Sansui 771 + Canton Quinto 510 = Weihnachtsgeschenk

Da ja nun der erste Advent bereits ins Land gezogen ist, hat nun auch für mich die Vorweihnachtszeit begonnen. Allerdings geht es für mich an Weihnachten weniger um die Geschenke als um das Zusammensein mit der Familie. Klar, es werden Dinge (nur nützliche und gewünschte!) verschenkt und auch ich selbst bekomme immer etwas schönes zu Weihnachten, aber es ist eben kein Muss.

Manchmal ist es dann jedoch so, dass man etwas sieht und sich denkt „Das ist es, das will ich JETZT!“ Und genau so ist es mir vergangene Woche ergangen. Mehr durch Zufall bin ich auf das Forum von old-fidelty.de gestoßen. Dort tummeln sich viele „Verrückte“, die mit Freude und Beigeisterung altes HiFi-Equipment verwenden und am Leben erhalten. Beim Stöbern durch das Forum, was ich wirklich jedem ans Herz legen kann, kam es dann, wie es kommen musste: ich habe mich in die Produkte von Sansui aus den 70ern und 80ern verguckt. Ich kann das nicht an DEM Merkmal festmachen, aber die Geräte sprechen mich einfach an. Also war ich mir sehr schnell sehr sicher, dass ich auch so ein Gerät besitzen möchte. Nach intensiver Recherche musste ich feststellen, dass alte HiFi-Geräte gar nicht mehr so preiswert zu bekommen sind, wie man vielleicht vermuten möchte. Es existiert ein großer Markt für diese Gerätschaften und es gibt tatsächlich auch Geschäfte, die sich nur darauf spezialisiert haben, diese Geräte zu warten und zu reparieren. Ich war durchaus überrascht.

Um aber nicht zu ausschweifend zu werden und den Bogen zur Einleitung zu bekommen, habe ich mir selbst ein (Vor-)Weihnachtgeschenk gemacht. Ich habe durch einen sehr netten Kontakt aus dem Forum einen Sansui 771 erwerben können. Aktuell befindet sich das Gerät auf dem Weg zu mir und die Vorfreude ist riesig. Ich bin gespannt, wie ein Receiver, welcher einen Neupreis von ca. 2200 DM hatte, klingt. Da ich nun weiß Gott kein Experte bin, werde ich vermutlich nur nach „gefällt mir gut“ oder „gefällt mir nicht“ beurteilen können. Aber das stört mich gar nicht so sehr, denn es ist einfach spannend und letztlich zählt ja auch nur, wie zufrieden man selbst mit dem Ergebnis ist.
Nicht zuletzt, wer hätte es gedacht, tragen vernünftige Lautsprecher entscheidend zum Hörerlebnis bei. Ich hatte erst überlegt, der Musik zu Beginn nur mit Kopfhöhrern zu lauschen, habe die Idee dann aber wieder verworfen. Es sollte dann doch „das volle Klangerlebnis“ werden. Problematisch an der Geschichte ist an der Stelle nur, dass ich keine Lautsprecher besitze. Aber zum Glück gibt es dort auch genügend Angebote, aus denen man wählen kann. Bei mir sind es nun Canton Quinto 510 geworden. Auch die konnte ich für einen guten Kurs ergattern. Mal sehen, wann der Postbote klingelt.

Ich warte nun also voller Vorfreude auf mein verfrühtes Weihnachtsgeschenk an mich selbst und werde, sobald die Geräte geliefert wurden, auch ein paar Fotos online stellen. Zum Schluss kann ich nur den Tipp geben, vielleicht selbst mal im Keller oder auf dem Dachboden nach der alten HiFi-Ausstattung der Eltern oder Großeltern zu schauen. Wer weiß, vielleicht findet sich ein richtiges Schätzchen darunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.