Vodafone R215 (Huawei E5372) Branding entfernen

So, es gibt mal wieder etwas neues zu berichten. Ist ja schon eine Weile her, dass ich etwas gepostet habe… Es gab aber wieder mal ein neues Spielzeug für mich. 🙂
Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, mir einen 3G/4G-Hotspot für den Urlaub zu besorgen und habe diese Idee nun in die Tat umgesetzt. Geworden ist es ein Vodafone R215 Mobile W-LAN Router LTE, den man für ~80€ im Netz bekommt.

Technische Daten:

  • LTE-Pentaband (800/900/1800/2100/2600)
  • UMTS-Quadband (850/900/1900/2100)
  • GSM-Quadband (850/900/1800/1900)
  • 2,4GHz/5GHz WLAN 802.11 b/g/n
  • ca. 5 – 6 Stunden Akkulaufzeit
  • 130g Gewicht

Die technischen Daten lesen sich für diesen Preis doch wirklich gut. Und wie bei vielen gebrandeten Geräten von Vodafone oder der Telekom handelt es sich dabei natürlich um ein Gerät, welches vom Original-Hersteller unter anderer Bezeichnung auch ungebrandet vertrieben wird. Das können wir uns beim R215 von Vodafone zu Nutze machen, denn das Gerät ist im Original eigentlich ein Huawei E5372.
Mit sehr wenig Aufwand lässt sich das Vodafone-Gerät aus den Branding-Fesseln befreien und zu einem vollwertigen E5372 umflashen.

Achtung: Alle hier gezeigten Schritte werden auf eigene Gefahr durchgeführt. Ich bin nicht für Schäden an dem Gerät verantwortlich!

Unlock- und Flash-Code beschaffen

Als erstes müsst ihr euch einen Unlock- und Flash-Code beschaffen. Das geht ganz einfach über diese Website. Dort gebt ihr eure IMEI-Nummer ein und bekommt einen Unlock-Code und einen Flash-Code angezeigt. Wichtig ist für unser Vorhaben aber nur der Flashcode. Die IMEI-Nummer findet ihr entweder außen auf der Verpackung oder unter dem Akku, wenn ihr diesen aus dem Gerät entfernt.

Aufspielen der letzten Vodafone Firmware

Als nächstes wird die aktuelle Vodafone-Firmware auf das Gerät aufgespielt. Diese findet ihr hier. Das Vorgehen wird beim Start Schritt für Schritt erklärt und sollte problemlos funktionieren. Bevor das Update beginnt, wird ein Code/Kennwort abgefragt. An dieser Stelle bitte den Flashcode eingeben.

Aufspielen der originalen Huawei Firmware

Nachdem das Gerät selbstständig neugestartet ist, müsst ihr die ungebrandete Firmware von Huawei installieren. Diese findet ihr hier. Es handelt sich dabei um die Version 21.236.03.00.414. Dieses Archiv wird einfach entpackt und die darin enthaltene .exe Datei gestartet. Auch dort wird wieder nach dem Flashcode gefragt.

Aufspielen der deutschen Bedienoberfläche

Nach einem weiteren automatischen Neustart des Gerätes ist die aktuelle Huawei Firmware installiert. Was jetzt noch fehlt ist die deutsche Bedienoberfläche des Webinterfaces. Die passende Version 13.100.08.00.414 könnt ihr hier beziehen. Auch dieses Update wird über die .exe Datei gestartet und dann aufgespielt.

Nach einem letzten automatischen Neustart ist das Gerät über die Adresse http://192.168.8.1 erreichbar. Ihr habt nun ein vollwertiges Huawei E5372 vor euch und habt ca. 15€ im vergleich zum Originalgerät gespart.

24 Gedanken zu “Vodafone R215 (Huawei E5372) Branding entfernen”

  1. Danke, hat auch perfekt beim Orange.fr Domino-4291 Router (Model: Airbox) funktioniert.
    Dieser ist baugleich mit dem Vodafone R215 bzw. Huawei E5372.

    Einzig die Vodafone Firmware habe ich nicht aufgespielt.

        1. Das ist eine gute Frage, der Guide ist ja schon etwas älter. Ich selbst habe aber kein gerät mehr zum Testen. Ich würde sagen, es müsste auch ohne funktionieren. Solltest du das versuchen, würde ich mich über Feedback freuen. Dann könnte ich die Anleitung anpassen.

          1. Ich bin mir noch unschlüssig, da ich nicht weiß, ob ich IPV6 für VPN benötige. Den Repeatermodus brauch ich jedenfalls nicht. Letztlich hätte die Huawei-Firmware wohl nur den Vorteil, dass man die APN Einstellungen bei nicht VF-Karten automatisch erfolgt.

          2. Also bei mir hat es so geklappt, dass ich das Installieren der Vodafone-Software übersprungen habe – wichtig war allerdings, dass ich zuerst die Treibersoftware habe laufen lassen, die das R215 installieren will, wenn man es per USB an den Rechner hängt. Und die deutsche Bedienoberfläche ist auch von daher wichtig, als dass man sonst in der Vodafone-gebrandeten Oberfläche bleibt (und nicht, wie ich annahm, in einer englischen Huawei-Oberfläche). Aber als ich dann auch die installiert hatte, funktionierte alles tadellos – von daher: vielen herzlichen Dank für diese Anleitung!

          3. Also bei mir hat es geklappt, ohne die Vodafone-Firmware zu installieren. Wichtig war nur a) die Treibersoftware, die das R215 beim Anstecken installieren will, vorher einmal laufen zu lassen, sonst wird der Port nicht gefunden und b) dann am Ende auch wirklich das (deutsche) Webinterface von Huawei zu installieren – sonst hat man zwar das Huawei-Logo auf dem Display des R215, aber im Webinterface ist dann weiterhin alles Vodafone. Auf jeden Fall vielen herzlichen Dank für diese Anleitung!

  2. Hallo das habe ich schon versucht das klappt leider nicht. Ich bekomme eine Fehlermeldung. Das Problem ist das ich das O2 Netzt nicht angezeigt bekomme. Also das O2 Netzt existiert nicht obwohl es eine O2 Karte ist. Ich kann nur in das E Plus Netzt.
    Gruß

  3. Nein es sind immer noch 2 Netze. Es wird je nach Empfang hin und her geschalten. In jedem anderen LTE fähigem Gerät/ Handy kann ich mich ins O2 Netzt einloggen, nur nicht beim Huawei. Vor ca. 2 Monaten ging es noch. Ich muss Roaming aktivieren damit ich über das E-Plus Netzt Daten beziehen kann. Es wäre nicht so Schlimm wenn das E-Plus Netzt nicht so Unterirdisch wäre. Max. 2Mit über das LTE Netz.
    Danke trotzdem

  4. Vielen Dank für diese Anleitung, hat mit bisschen Anlaufprobleme wegen meinem alten PC dann doch funktioniert.

    Habe den WiFi Router für 20€ in der Bucht bekommen. Zusätzliche Antennen hab ich mir auch geordert.
    Gruß
    Olli

  5. Zuerst wurde das Gerät nach einiger Zeit als CD Laufwerk erkannt. Ich mußte zuerst die auf dem Gerät befindliche Vodafone-Software installieren (*.exe Datei) damit das Gerät und der Port gefunden wurden.
    Danach habe ich die Huawei Firmware gestartet und den Flashcode eingegeben. Dann weiter wie beschrieben.

  6. Hallo,
    habe die Anleitung genau befolgt.
    Allerdings wurde beim Firmware Update von Vodafone kein Flashcode abgefragt.
    Kann es daran liegen, dass danach dann das Firmware Update von Huawei nicht funktioniert hat?
    Die Exe hat sich geöffnet, dann wurde ein Passwort abgefragt. Hier habe ich den Flashcode eingegeben. Danach hing sich die Installation mit einer Error-Meldung auf…!?
    Was habe ich falsch gemacht?
    Danke für eine kurze Info.
    Tom

    1. Hey, der Beitrag ist ja nun schon ein paar Tage alt. Es kann sein, dass es inzwischen eine neue Firmware von Vodafone gegeben hat, die sich etwas anders verhält. Außerdem kann es natürlich sein, dass Vodafone diesen Weg in einer neuen Firmware unterbunden hat. Welche Version ist denn jetzt installiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.